Darum lese ich

Liebeserklärungen an das Lesen.

 

Alle Leselisten

Bücher sind meine Universität. Die Erfahrungen anderer Menschen lesen zu dürfen und daraus zu lernen, ist Gold wert. Bücher retten Leben. Sie sind magisch. Darum lese ich.

Lars Amend

Ich lese, weil Bücher Türen im Kopf aufmachen. Weil sie den Horizont erweitern und die Neugier wecken. Und weil ich seit Jahren nur dann einschlafen kann, wenn ich vorher mindestens drei Seiten in einem Buch gelesen habe.

Markus Barth

Ich lese, um mich inspirieren zu lassen, um mit meiner Phantasie spazieren zu gehen. Außerdem entspannt mich Lesen. Bringt mich zur Ruhe.

Friederike Becht

Lesen bringt Ruhe in den Laden. Abgesehen von der Freude, den Gedankengängen und der Fantasie jemand Anderes zu folgen, dadurch zum eigenen Erhellen beizutragen, spürt man, zu welch Bilderwelten der eigene Kopf in der Lage ist.

Meret Becker

Ich lese, um neue Bilder in meinen Kopf zu bekommen!

Lina Beckmann

Weil ich in Büchern neue Welten, neue Ideen, neue Menschen kennenlernen kann. Weil es eine der schönsten Möglichkeiten ist, seine Zeit zu verbringen.

Christoph Biemann

Meist aus Langeweile. Oder um etwas Neues zu erfahren.

Ralph Caspers

"Ihr müsst dem Kind den Weg zum Buch weisen. Denn findet es den Weg als Kind nicht, findet es ihn nie." (Astrid Lindgren)

Gütesiegel Buchkindergarten

Als kreativer Mensch liebe ich es, die geschriebenen Worte mit meiner Fantasie in Bilder zu verwandeln. Die Geschichte zu fühlen und zu erleben. Lesen lässt mich mit offenen Augen träumen.

Eve Champagne

Lesen öffnet neue Fenster in die Welt. Wir lernen Menschen und ihre Geschichten kennen, die uns sonst nicht begegnen würden, und sammeln neue Erfahrungen.

Horst Eckert

Bücher verstehen mich, muntern mich auf - gaben mir Kraft, speziell im Südpolarmeer. Das Faszinierende am Segeln und Schreiben ist die Freiheit, die man als Segler und Autor genießen kann.

Wilfried Erdmann

Lesen ist für mich das Abtauchen in eine andere Welt. Meine Phantasie darf machen, was sie will und die Zeit vergeht wie im Flug. Es fühlt sich immer so an, als hätte man gerade was richtig gutes für sich selbst getan und im besten Fall lernt man dazu.

Nilam Farooq

Lesen bedeutet für mich, mir Zeit für Inspiration zu nehmen. Einzutauchen in Gedanken und Bilder von anderen. Meine innere Welt mit neuen Impulsen anzuregen.

Frau Herz

Lesen bedeutet für mich das Eintauchen in fremde Welten, die Beschäftigung mit spannenden Geschichten und Menschen, die Freude an Sprache.

Amelie Fried

In Büchern kann ich Gedanken und Lebenswelten begegnen, die völlig neu für mich sind. Das finde ich nicht nur enorm spannend, es erweitert auch meinen Horizont.

Rebecca Gablé

Durch Bücher vergisst man alles um sich herum, taucht in andere Welten, andere Charaktere ab, lernt schnell und klar und die eigene Fantasie macht Luftsprünge.

Steven Gätjen

"Lesen ist Essen auf Rädern im Kopf." (Gerhard Henschel)

Frank Goosen

Weil mich die Lust am Spiel mit den Wörtern, mit Sprache beglückt. Weil sich über die erzählten Geschichten das ganze menschliche Dasein erschließt. Weil Lesen eine kontemplative Tätigkeit ist – das tut als Kontrast zum hektischen Alltag gut.

Monika Grütters

Die Entschleunigung beim Lesen, die totale Hingabe an den Moment und das Eintauchen in eine Geschichte. Das ist für mich der pure Luxus.

Birte Hanusrichter

Wie könnte man denn das Leben verstehen oder aushalten, ohne zu lesen?

Elke Heidenreich

Ich lese, um zur Ruhe zu kommen mich zu entspannen und um meinen Geist wahrzunehmen. Ich lese, um mich zu informieren und weiterzubilden. Ich lese mit meinem Sohn, um ihm Bücher und Wissen zu vermitteln.

Timo Hildebrand

It's the better world!

Charly Hübner

Bücher haben mir immer neue Welten erschlossen und mich oftmals so begeistert, dass ich mich in die Protagonisten verliebte. Als Winnetou bei Karl May starb, habe ich mit 12 Tage lang geweint. Die Schriftstellerin Lou Andreas-Salomé habe ich mit 17 in einer Biographie entdeckt und "Naked Lunch" von William Burroughs war meine Berlin-Lektüre mit Anfang 20, dessen Beat Movement Lifestyle mich inspirierte.

Cordula Kablitz-Post

Ich habe es schon als Kind geliebt, über Bücher in spannende andere Welten einzutauchen. Heute sehe ich Lesen als Horizonterweiterung. Und als Großmutter von sieben Enkeln habe ich gerade neu entdeckt, wie viel Spaß Vorlesen macht.

Margot Käßmann

Ein Buch kann so vieles, mich unterhalten, mich ablenken, mich inspirieren, mich mit auf eine Reise nehmen, mich in eine andere Welt eintauchen lassen, mir etwas beibringen, meinen Horizont erweitern, mich zum Lachen, Weinen, Nachdenken bringen. Eine Welt ohne Bücher ist für mich undenkbar.

Sonya Kraus

Ich kann mir gar nicht vorstellen, nicht zu lesen. Lesen fordert mich, beruhigt mich, regt mich an, versetzt mich in andere Welten und macht mich glücklich. Und manchmal auch traurig. Aber das ist auch gut.

Sebastian Lehmann

Der Mensch braucht geistige Nahrung, will er nicht verblöden.

Michael Lüders

Erkenntnisgewinn und Wissensgeschenke

Michael Mauer

Ich lese sowohl privat zur Entspannung, dann größtenteils Romane, als auch Fachbücher zur beruflichen Weiterbildung. Zusammen mit meinen Kindern schwelge ich außerdem gerne in der Kinderbuchliteratur.

Susanne Mierau

Lesen ist für mich wie Reisen. Durch Zeit und Raum. Ohne sich zu bewegen.

Wanja Mues

Das Lesen von Büchern bedeutet für mich das Abtauchen in andere Welten und neue Erfahrungen und Erlebnisse in verschiedenen Geschichten. Es entspannt mich, holt mich vom Alltag runter und lässt mich wohl fühlen.

Anton Naab

Ich verstehe die Dinge besser, schärfe meine Argumente und gelegentlich habe ich Spaß dabei.

Cem Özdemir

Nach exzessivem Konsum von Podcasts, YouTube oder generell Social Media fühle ich mich oft gestresster als davor. Keine Unterhaltungsform ist gleichzeitig so spannend und entspannend wie Lesen.

Lars Paulsen

Lesen ist wie reisen. Es führt aus dem eigenen Leben heraus und in andere Leben hinein. So geht es mir bei der Lektüre von Romanen.

Pippo Pollina

Untertauchen, Seelenwandern, Neues entdecken, Lernen, Fühlen, sich in Worte verlieben, in Geschichten verlieren, mit anderen identifizieren und mitfühlen, verstehen was einem fremd ist, Empathie nähren, Abenteuer erleben...

Kim Riedle

Bücherlesen ist wie Filme schauen, aber man besetzt die Rollen selbst und kann gute Szenen so langsam, schnell und oft sehen, wie man mag. Außerdem entsteht eine emotionale Verbindung zu den Charakteren, die ein anderes Medium kaum herstellen kann.

Ralph Ruthe

Mit Büchern kann ich mich in andere Welten versinken, andere Emotionen und alles um mich herum vergessen. In ihnen finde ich eine Wahrheit, die mich mein Leben klarer sehen lässt.

David Safier

Um mich entführen zu lassen in die Welt, dem Unbekannten, Unverständlichen und Unverstandenen zu begegnen.

Thomas Sarbacher

Lesen ist eine geistige Reise und Reisen bildet ja bekanntlich, öffnet den eigenen Horizont und macht Lust auf mehr.

Matthias Schloo

Weil ich Geschichten liebe, weil sie mich fühlen lassen, mir was beibringen und mir eine Pause von der Welt um mich herum verschaffen.

Jasmin Schreiber

Beim Lesen kann ich gut entspannen, mich in eine andere Welt beamen, gleichzeitig tue ich etwas für meine Allgemeinbildung. Außerdem ist es erwiesen, dass Bücher unser Gehirn jung und leistungsfähig halten.

Birgit Schrowange

Ich lese so gerne, weil es mich in völlig andere Welten entführt. Großartige Schriftsteller*Innen sind auch immer großartige Psycholog*Innen, von denen man viel über die Psyche des Menschen lernen kann.

Stefanie Stahl

Ich hätte meine Kindheit und Jugend ohne Lesen nicht so gut überstanden. Lesen stillt meine Neugierde, meine Abenteuerlust, mein Interesse an Menschen. Es lässt mich Aufatmen, Abtauchen, die Zeit vergessen. UND LACHEN! Lesen tröstet mich.

Rosalie Thomass

Lesen ist für mich Entspannung und gleichzeitig Bildung.

Max von der Groeben

Zu lesen habe ich früh gelernt, noch bevor ich zur Schule kam. Und das ist wie Schwimmen: man verlernt es nicht. Um in Übung zu bleiben, lese ich also hin und wieder ein Buch.

Otto Waalkes

Jedes Buch schafft einen Vorstellungsraum im Kopf, durch den bewegte Bilder schweben und in dem die Musik der Wörter zu hören und ein fremder Gedankenkosmos zu durchdringen sind. Wer liest, gerät in fremde Welten und Rhythmen hinein, und das ohne jeden Aufwand und ganz in der Stille.

Anne Weber