Susanne Mierau

Susanne Mierau auf

Alle Leselisten

Susanne Mierau

Susanne Mierau Diplom-Pädagogin

Darum lese ich:

Ich lese sowohl privat zur Entspannung, dann größtenteils Romane, als auch Fachbücher zur beruflichen Weiterbildung. Zusammen mit meinen Kindern schwelge ich außerdem gerne in der Kinderbuchliteratur.

Über mich:

Als Diplom-Pädagogin und Familienbegleiterin arbeite ich seit vielen Jahren mit Familien und begleite sie bei den großen und kleinen Fragen des Elternseins. Und auch mit meinen eigenen drei Kindern im Alter von 12, 8 und 5 Jahren erlebe ich die Abenteuer des Familienlebens.

Susanne Mierau auf

Leseliste

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User
All-time favourite

Empfohlen von

User

Und dann diese Stille

Harriet Köhler

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

ISBN

9783462041910

Preis

19,95 EUR

Zusammenfassung

Der ganze Schrecken und der ganze Trost, den Familie bedeuten kannWie ist es, wenn man in hohem Alter seine Frau verliert und auf einmal merkt, dass man nie mit ihr geredet hat – zumindest nicht über das, was einem seit sechzig Jahren das Herz zuschnürt? Wie ist es, wenn man als Rentner wieder bei seinem Vater einzieht – und einen Mann pflegt, der einem ein Leben lang fremd geblieben ist? Und wie ist es, wenn man immer sicher war, anders zu sein als die Eltern – und nun, da man zum ersten Mal liebt, erkennen muss, dass man genauso verstockt und unfähig ist wie sie?Walther sitzt an Grethes Krankenbett und sieht hilflos die letzte Chance verstreichen, ihr alles zu erzählen. Jürgen will seinem Vater zur Seite stehen, aber der wehrt seine Hilfe ab. Dennoch entsteht zwischen den beiden Männern eine Nähe, die neu für sie ist. Als Walther damals aus dem Krieg und der Gefangenschaft kam, war Jürgen bereits zehn, er hat seinen Sohn nicht aufwachsen sehen. Diese Jahre haben sie immer getrennt, Jahre, in denen viel geschehen ist, Erlebnisse, für die es keine Worte gibt. Doch nun wird Walther zum Pflegefall und Jürgen zum Pfleger, und Vater und Sohn entkommen sich nicht mehr. Als dann auch noch Jürgens Sohn Nicki sie besucht, der mit Ruth gerade zum ersten Mal erfährt, wie schön und schwer es ist zu lieben, wird die Mauer des Schweigens rissig und die Vergangenheit blitzt hervor. Alte, bislang nie ausgesprochene Konflikte bahnen sich wütend ihren Weg an die Oberfläche und führen zu einer vorsichtigen und zarten Annäherung.Nach ihrem hochgelobten Debüt »Ostersonntag« erweist sich Harriet Köhler erneut als feinfühlige und genaue Beobachterin familiärer Bindungen. Mit beeindruckender Sprache und in intensiven Bildern erzählt sie von Trauer und Sehnsucht, von Wut und Liebe, aber auch von der Möglichkeit, zu verstehen und zu verzeihen – und umspannt, fast nebenbei, die Geschichte dreier Generationen, geprägt von den Spätfolgen des Krieges. X

Buchhandlung finden

Lieblingskinderbuch

Empfohlen von

User

Luzie und Lottchen sagen gute Nacht

Dagmar Geisler

Verlag

Verlag Friedrich Oetinger GmbH

ISBN

9783789165795

Preis

6,90 EUR

Zusammenfassung

– Derzeit nur antiquarisch erhältlich –
Luzie und Lottchen sind ein tolles Team! Am Tag und in der Nacht. Ohne Lottchen geht bei Luzie nichts! Wen nimmt sie mit in die Badewanne, mit wem putzt sie Zähne und wer darf zu ihr ins Bett? Natürlich Lottchen, Luzies liebster Kuschelbär! Mit Mond und Sternen, die im Dunkeln leuchten, sowie einer großen Bettdeckenklappe zum Zudecken.

Buchhandlung finden

Lieblingssachbuch

Empfohlen von

User

Was geht da drinnen vor?

Lise Eliot

Verlag

Berlin Verlag

ISBN

978-3827009289

Preis

19,90 EUR

Zusammenfassung

Bei der Geburt verfügt ein menschliches Gehirn über mehr als 100 Milliarden Nervenzellen, und doch beherrschen Neugeborene kaum mehr als die lebenswichtigen Funktionen wie Atmen und Saugen. Die Fähigkeiten zu sehen, zu hören, zu tasten und zu schmecken sind erst schwach ausgebildet. Höhere kognitive Funktionen wie Aufmerksamkeit, Sprache und bewusste Erinnerung fehlen noch ganz.
Welche Rolle spielen nun äußere und innere Einflüsse bei der weiteren Gehirnentwicklung? Welche Risiken drohen?
Wie Gehirn und Verstand sich ausbilden, hängt aus der Sicht der Neurobiologin Lise Eliot in gleichem Maße von genetischen Voraussetzungen ab wie von der Umgebung, die das Kind prägt. Erst die Erfahrungen und Reize, denen das Kind in den entscheidenden ersten Lebensmonaten und -jahren ausgesetzt ist, festigen die Nervenverbindungen und gestatten es ihm somit, immer vielschichtiger mit seiner Welt zu interagieren. Lise Eliot beschreibt, wie sich die Sinne, die motorischen Fähigkeiten, soziale und emotionale Verhaltensweisen und mentale Funktionen entwickeln. Darüber hinaus befasst sie sich mit Themen wie:
* Welche pränatalen Faktoren beeinflussen die Gehirnentwicklung?
* Was passiert während der Geburt mit dem Gehirn?
* Welche Formen der Stimulation fördern besonders die kognitive Entwicklung?
* Wie unterscheidet sich die Gehirnentwicklung bei Jungen und Mädchen?
* Können Ernährung, Stress und andere körperliche und soziale Faktoren dauerhafte Auswirkungen auf das kindliche Gehirn haben?
Mit beeindruckender Anschaulichkeit bietet Lise Eliot einen Überblick über den derzeitigen Wissensstand zur Gehirnentwicklung in den ersten fünf Lebensjahren.

Buchhandlung finden