Porträt Dr. Stefan Schweizer

Dr. Stefan Schweizer auf

Alle Leselisten

Porträt Dr. Stefan Schweizer

Dr. Stefan Schweizer Schriftsteller

Darum lese ich:

Lesen ist für mich ein Refugium vor der Welt, aber zugleich auch ein Eintauchen in fremde Welten. Lesen ist für mich ebenso Glück wie Schreiben.

Über mich:

Seit meiner Kindheit lese ich so ziemlich alles, was ich in die Finger kriege. Mein größter Wunsch war es immer Schriftsteller zu werden und den habe ich mir inzwischen erfüllt.

Dr. Stefan Schweizer auf

Mein aktuelles Buch

Empfohlen von

User

Tödliche Seilschaften

Stefan Schweizer

Verlag

edition krimi

ISBN

978-3-948972-21-9

Preis

13,00 EUR

Zusammenfassung

Privatermittler Hardy ist pleite und perspektivlos, als ihm ein verlockendes Angebot unterbreitet wird: Er soll einem Berliner Clan helfen, sich an einem Innensenator zu rächen, der seine Immobilien beschlagnahmt.

Als Hardy Zusammenhänge zwischen einer Immobiliengesellschaft, die ein Sammelbecken von ehemaligen Stasi-Agenten ist, und den konfiszierten Wohnungen entdeckt, gerät er selbst in die Schusslinie und damit in Lebensgefahr.

Buchhandlung finden

Leseliste

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User
All-time favourite

Empfohlen von

User

Rohstoff

Jörg Fauser

Verlag

Diogenes

ISBN

978-3-257-07034-7

Preis

24,00 EUR

Zusammenfassung

Harry Gelbs Rohstoff sind Opium auf einem Dach in Istanbul und LSD in einer Kommune in Berlin, sind Heroin in einer Göttinger Mansarde und unzählige Biere in Frankfurts Kneipen – vor allem aber ist sein Rohstoff das Schreiben. Rasant, brutal ehrlich und witzig erzählt Fausers Alter Ego von einer gefährlichen wie gefährdeten Jugend und von einem Mann, der weder als Nachtwächter noch als Flughafenpacker vergisst, was er sein will: Schriftsteller. Mit Nachworten von Michael Köhlmeier und Matthias Penzel.

Buchhandlung finden

Lieblingssachbuch

Empfohlen von

User

Das Ende

Ian Kershaw

Verlag

Pantheon

ISBN

978-3-570-55207-0

Preis

16,99 EUR

Zusammenfassung

Das apokalyptische Finale des »Dritten Reiches«In der Endphase des Zweiten Weltkriegs glich das Leben in Deutschland einem Albtraum, die Städte lagen in Trümmern, Millionen von Menschen waren tot. Warum kämpften die Deutschen bis zum bitteren Ende weiter? Ian Kershaw schildert die letzten Monate des »Dritten Reichs«, vom Attentat auf Hitler im Juli 1944 bis zur Kapitulation im Mai 1945, und zeichnet dabei meisterhaft das Räderwerk nach, das das nationalsozialistische Herrschaftssystem bis zum Schluss in Gang hielt.Das »Dritte Reich« kämpfte nicht nur bis zum bitteren Ende, bis zur totalen Niederlage, es funktionierte auch bis zum Schluss. Bis die Rote Armee vor den Pforten der Reichskanzlei stand, wurde die öffentliche Ordnung in Deutschland, das täglich ein Stück mehr unter alliierte Besatzung geriet, weitgehend aufrechterhalten. Löhne wurden gezahlt und die Verwaltung arbeitete – wenngleich unter großen Schwierigkeiten – weiter. Aber warum war das so? Zentral bei der Frage nach Antworten, warum das Regime so lange durchhalten konnte, sind die Strukturen von Hitlers Herrschaft und die Mentalitäten, die sie untermauerten.Ausstattung: mit Abbildungen

Buchhandlung finden