Michael Lüders

Michael Lüders auf

Alle Leselisten

Michael Lüders

Michael Lüders Autor

Darum lese ich:

Der Mensch braucht geistige Nahrung, will er nicht verblöden.

Über mich:

Als Autor bin ich Flaneuer: Mal im Roman, mal im Sachbuch unterwegs. Das ist für mich der größte Luxus. Am 18. März erscheint mein neues Sachbuch „Die scheinheilige Supermacht. Warum wir aus dem Schatten der USA heraustreten müssen“ im Verlag C.H.Beck.

Michael Lüders auf

Leseliste

Empfohlen von

UserUser

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User
All-time favourite

Empfohlen von

User

Gesammelte Erzählungen in zwei Bänden in Kassette

W. Somerset Maugham

Verlag

Diogenes

ISBN

9783257064902

Preis

55,00 EUR

Zusammenfassung

In den entlegensten Ecken der Erde spielen Maughams Geschichten: auf
einer Teeplantage in Ostasien, im Casino in Monaco, im Armenviertel in London oder auf einem Kreuzfahrtschiff in der Karibik. Doch ob in Europa oder in den britischen Kolonien, Maugham schrieb über die großen Themen der Menschheit – Liebe, Eifersucht und Tod, das Aufbegehren gegen das Schicksal und die Verzweiflung über die eigene Unzulänglichkeit.

Buchhandlung finden

Lieblingskinderbuch

Empfohlen von

User

Norbert Nackendick

Michael Ende

Verlag

Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

ISBN

9783522436687

Preis

14,99 EUR

Zusammenfassung

Eine weise Tierfabel von Michael Ende für Kinder ab 4 Jahren.Norbert Nackendick ist unerträglich. Als gut gepanzertes Nashorn verströmt er den anderen Tieren gegenüber eine Angst einflössende Feindseligkeit. Die Bedrohung geht so weit, dass die Tiere sich nicht mehr zum Trinken und Baden an den Wassertümpel wagen und schließlich alle wegziehen. Nur ein kleiner mutiger Vogel, Karlchen Klammerzeh, bleibt bei ihm. Und zeigt ihm seinen größten Feind: sich selbst.

Buchhandlung finden

Lieblingssachbuch

Empfohlen von

User

Das Zeitalter des Zorns

Pankaj Mishra

Verlag

S. FISCHER

ISBN

9783103972658

Preis

24,00 EUR

Zusammenfassung

Wie können wir den Ursprung des Hasses erklären, der unsere Welt überzieht – von Amokläufern über den IS bis hin zu Donald Trump, von rachsüchtigem Nationalismus bis zu Rassismus und Frauenfeindlichkeit in den Sozialen Medien?

Der britisch-indische Intellektuelle Pankaj Mishra gibt in seinem neuen Buch eine überraschende Erklärung. Indem er zunächst den Blick bis hin zurück ins 18. Jahrhundert richtet, zeigt er, wie schon im Prozess der Modernisierung diejenigen, die nicht davon profitiert haben, anfällig für Demagogen waren. Und alle anderen, die zu spät kamen, zurückgelassen oder ausgegrenzt wurden sind, immer auf erschreckend gleiche Weise reagiert haben: mit Hass auf erfundene Feinde, dem Heraufbeschwören eines imaginären Goldenen Zeitalters und der Selbstermächtigung durch spektakuläre Gewalt.
Heute wie damals treiben Massenpolitik, Technologie und das Streben nach Reichtum und Individualismus Millionen von Menschen ziellos in eine demoralisierte Welt: Entwurzelte, die von der Moderne nicht profitieren – mit denselben schrecklichen Folgen.
Eine brillante und höchst aktuelle Deutung der Gegenwart, wie sie nur ein wahrhaft »globaler Intellektueller« (SZ) vorlegen kann.


»Mit tiefem Verständnis sowohl der westlichen wie der nichtwestlichen Geschichte bekommt Pankaj Mishra, wie niemand vor ihm, das Elend im Herzen dieser gefährlichen Zeiten in den Griff.
Das ist das erstaunlichste, überzeugendste und verstörendste Buch, das ich in den letzten Jahren gelesen habe.«
Joe Sacco

»Zwingend, tiefgründig und genau zur richtigen Zeit.«
John Banville

Buchhandlung finden