Porträt Lena Johanna Hödl

Lena Johanna Hödl auf

Alle Leselisten

Porträt Lena Johanna Hödl

Lena Johanna Hödl Autorin, Schauspielerin

Darum lese ich:

Hätte ich als Kind Freunde gehabt, wäre es niemals so weit gekommen. Nichts ist besser, als sich spätnachts über die letzten 50 Seiten hinweg in eine andere Welt hineinziehen zu lassen.

Über mich:

Ich bin die Mischung aus Joachim Meyerhoff, Michel Houellebecq und Anna Nicole Smith, von der ihr nicht wusstest, wie sehr ihr sie braucht. Im Übrigen erzähle ich tragische Vorkommnisse sehr lustig und liebe Erdnussbutter.

Lena Johanna Hödl auf

Mein aktuelles Buch

Empfohlen von

User

Emotionaler Leerstand im privaten Eigentum

Lena Johanna Hödl

Verlag

Achse Verlag

ISBN

978-3-9504831-2-3

Preis

20,00 EUR

Zusammenfassung

Im Kindergarten ist Lena verliebt. Und in der Schule. Und im Studium. Und heute. Immer und immer wieder. Davon erzählt sie – in aller Schönheit, mit ihrem unverkennbaren Witz und dem Schmerz, der eben auch dazu gehört. Aber auf das Verliebtsein folgt keine Liebe. Armin, Julia, Manuel ... sie kommen und gehen. Der Leerstand bleibt.

Buchhandlung finden

Leseliste

Empfohlen von

UserUser

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User
All-time favourite

Empfohlen von

User

Liebesleben

Zeruya Shalev

Verlag

Berlin Verlag Taschenbuch

ISBN

978-3-8333-0919-9

Preis

12,00 EUR

Zusammenfassung

Die Begegnung mit Arie, einem alten Freund ihres Vaters, wirft das Leben der Ich-Erzählerin Ja’ara aus der Bahn. Vom ersten Moment an verfällt sie der erotischen Anziehungskraft des ebenso rätselhaften wie tyrannischen Egozentrikers. Ja’ara erlebt eine bedingungslose, obsessive und demütigende Liebesbeziehung, die sie dazu bringt, auf alles zu verzichten, was ihr Leben bisher ausgemacht hat: ihre Ehe, ihre Karriere, ihre Vorstellungen von Treue und Anstand.

Buchhandlung finden

Lieblingskinderbuch

Empfohlen von

User

Schlimmes Ende

Philip Ardagh

Verlag

Random House Audio

ISBN

978-3-8371-7094-8

Zusammenfassung

Eddies Eltern leiden an einer seltsamen Krankheit. Ganz gelb sind sie, und sie stinken nach alten Wärmflaschen. Als die Gefahr besteht, dass Eddie sich bei seinen Eltern ansteckt, wird er zu Verwandten geschickt. Pech, dass es sich um seinen Wahnsinnigen Onkel Jack und seine Wahnsinnige Tante Maud handelt. Und dass ihr Haus »Schlimmes Ende« heißt. Eddie kommt auf der Reise nach Schlimmes Ende plötzlich abhanden und findet sich im Sankt-Fürchterlich-Heim für dankbare Waisen wieder. Nach einer Begegnung mit der Heimleiterin Frau Direktor Grausam-Unsäglich organisiert er einen Massenausbruch - mit Hilfe von Gurken, die den Waisenkinder als Waffe dienen, und einem Festwagen in Form einer riesigen Kuh...

Buchhandlung finden

Lieblingssachbuch

Empfohlen von

User

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten

Alice Hasters

Verlag

hanserblau in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

ISBN

978-3-446-26425-0

Preis

17,00 EUR

Zusammenfassung

Wer Rassismus bekämpfen will, muss Veränderung befürworten – und die fängt bei einem selbst an.

„Darf ich mal deine Haare anfassen?“, „Kannst du Sonnenbrand bekommen?“, „Wo kommst du her?“ Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören.
Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

Buchhandlung finden