Amelie Fried

Amelie Fried auf

Alle Leselisten

Amelie Fried

Amelie Fried Schriftstellerin und Moderatorin

Darum lese ich:

Lesen bedeutet für mich das Eintauchen in fremde Welten, die Beschäftigung mit spannenden Geschichten und Menschen, die Freude an Sprache.

Über mich:

Ich lese, seit ich fünf Jahre alt bin und habe seither nie mehr damit aufgehört. Seit ungefähr 25 Jahren bin ich selbst Schriftstellerin, was immer mein Traumberuf war.

Amelie Fried auf

Leseliste

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User

Empfohlen von

User
All-time favourite

Empfohlen von

User

Lichtjahre

James Salter

Verlag

Berlin Verlag Taschenbuch

ISBN

9783833309694

Preis

9,99 EUR

Zusammenfassung

Auf den ersten Blick ist es paradiesisch: Das privilegierte Leben von Viri und Nedra kreist um Dinnerpartys und Freunde, um einen sonnendurchfluteten Garten, um endlose Ferien am Atlantik mit den Kindern. Doch langsam entblättert sich das Trügerische dieser Idylle: Viri beginnt eine Affäre mit einer jungen Mitarbeiterin, Nedra trifft sich mit einem langjährigen Freund der Familie. In poetischen Bildern führt James Salter uns vor Augen, dass nichts unerbittlicher ist als die Zeit und nichts vergänglicher als das Glück.
 
 
 

Buchhandlung finden

Lieblingskinderbuch

Empfohlen von

User

Harriet – Spionage aller Art

Louise Fitzhugh

Verlag

FISCHER KJB

ISBN

9783596853687

Zusammenfassung

Harriet ist elf Jahre alt und lebt in Manhattan. Weil sie Schriftstellerin werden möchte, sperrt sie Augen und Ohren auf, wenn sie durch New York läuft. Was sie dort erfährt, schreibt sie in ihr Notizbuch. Die Ergebnisse ihrer Spionage sind witzig und ungeschönt – und deshalb bekommt Harriet Riesenprobleme, als sie ihr Buch verliert und ausgerechnet ihre Freunde es finden …

Mit einer Karte von New York, die die Schauplätze der Geschichte nacherlebbar macht

Buchhandlung finden

Lieblingssachbuch

Empfohlen von

User

An allem nagt der Zahn der Zeit

Midas Dekkers

Verlag

btb

ISBN

9783442727230

Zusammenfassung

– Derzeit nur antiquarisch erhältlich –

Das Kultbuch zur Vergänglichkeit
Der Mensch, das ist nicht Geist, Moral und derlei immaterielles Gespinst. Der Mensch, das ist: Wasser für 60 Kannen Kaffee, Phosphor für 50 Schachteln Streichhölzer, genug Eisen für einen Nagel, ausreichend Kalium für eine Rolle Zündplättchen, so viel Kalk, dass man einen Hühnerstall damit weißeln könnte. Und dieses wundersame Gemisch, ein paar Zutaten haben wir weggelassen, ist ein ständiger Prozess des Werdens und Vergehens, bis ihm Alter und Verfall am Ende den Garaus machen. Der holländische Biologe Midas Dekkers findet diese Perspektive keineswegs erschreckend, ihn belustigen vielmehr die verzweifelten Versuche unsere Fit for Fun-Gesellschaft, sich ewige Jugend zu erkaufen: "Jeder will alt werden, keiner will es sein."

Buchhandlung finden